SVN A-Jugend 2006/2007

Spielbericht SVN - Schutterwald

Skandal: Hoyzer verpfeift den SVN

An diesem Samstag, den 7 Oktober 2006, ging es um die Tabellenführung in der Verbandstaffel Nord. Der Herausforderer SV Niederschopfheim empfang den Tabellenführer SG Schutterwald. Der Platz im Welschkornstadion wurde für das Topspiel präpariert, die Linien waren wie immer, nach dem Alkoholpegels unseres Streuers Arno, krumm. Die Fans waren wie immer zahlreich erschienen.
Nun konnte es losgehen. Mit voller Tatendrang, Disziplin und Motivation ging der SVN in die Partie. Man merkte sofort das in diesem Spiel ein Sieg drin war. Man konnte sich zahlreichen Chancen herausarbeiten, die wie so oft vergeblich verschwendet wurden. Haupttäter dieser Schlamperei waren Münchenbach, Bantle, Krafft und Braunstein. In der 20. Minuten musste jedoch der Pfosten für den SVN retten. Zur Halbzeit wurde der Druck des Gastgebers nochmals erhöht. Kurz danach die Erlösung. Das 1:0. Ein Hammer aus 30 Metern von unserem Anabolika-Opfer Kefan Stälble. Der Torhüter war bei diesem Sonntagsschuss machtlos. Ein alte Weißheit unseres Trainers: „ Was ma net sieht, kann ma net hebe.“ Die Fans waren aus dem Häuschen und mit diesem Vorsprung konnte man zufrieden in die Pause gehen. Nach der Halbzeit wurde der Schiri höchstwahrscheinlich Opfer eines Wettskandals. Es ist unbekannt was und wie viel dieser von den Gästen aus Schutterwald erhalten hat, jedoch ertönte kein Pfiff als drei Schutterwälder meterweit im Abseits standen. Somit der Schreck; Schutterwald gleicht zum 1:1 aus. Fans, Trainer und Spieler konnten es nicht fassen. Doch das Spiel ging weiter. In der 65. Minute machte Schutterwald das etwas glückliche 2:1. Im weiteren Spielverlauf versuchte der SVN den Rückstand Wett zu machen, doch die Chancen konnten wiederum nicht genutzt werden. Selbst unser „Superstar“ Adrian Feißt konnte den gegnerischen Torhüter nicht überwinden. Nach dem Spiel wurden natürlich allerlei Ausreden für das Versagen vor dem Tor ausgemacht.
Dieses Spiel brachte Erkenntnis, wo der SVN steht. In dieser Spielklasse muss man sich vor keine anderen Mannschaft verstecken, denn der SVN kann mithalten und wird den nächsten Sieg bald einfahren.
Trotz allem ging die Mannschaft geschlossen in das benachbarte Diersburg, das gerade ein Weinfest feierte. Näheres wird in diesem Bericht nicht erwähnt, da dies sonst den Rahme sprengen würde. Mit dem Wort „rauschig“ lässt sich der ganze Abend treffend erklären.


von Raphael Braunstein


11.10.06 17:30

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mirko (17.11.06 17:19)
He Rafi d Manschaft ging nid geschlosse nach diersche du hesch wohl vergesse das ich im krankenhaus gelandet bin.ARSCH

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen